Transgender-Blog

Von Heike zu Nicolai

Wohl die größte Herausforderung meines Lebens ist mein Weg vom Mädchen zum Transmann. In meinem Blog erzähle ich euch davon. Ich erhebe keinen Anspruch, für irgendjemanden außer für mich selbst zu sprechen! Als kleine Einstimmung könnt ihr hier in ein Interview reinhören, das ich bei News 89.4 (dem Lokalsender meiner Kindheit) gegeben habe.

Vielen Dank an Celina von Schweinichen für das offene Gespräch!

Die P-Frage - Illustration: Victor Balaguer

Die P-Frage - Illustration: Victor Balaguer

Certified by Wolf - Illustration: Alva Bogdanski

Certified by Wolf - Illustration: Alva Bogdanski

Wie jetzt Pumps? - Illustration: Victor Balaguer

Wie jetzt Pumps? - Illustration: Victor Balaguer

Und plötzlich war ich der Andere - Illustration: Alva Bogdanski

Und plötzlich war ich der Andere - Illustration: Alva Bogdanski

Warum für mich Transidentität keine Privatsache ist - Illustration: Victor Balaguer

Warum für mich Transidentität keine Privatsache ist - Illustration: Victor Balaguer

Die P-Frage 

Der erste transsexuelle Mensch, dem ich begegnet bin, war ich selbst. Mit 16 hörte ich zum ersten Mal (zumindest bewusst) das Wort „Transsexualität“ und es dauerte noch eine Zeit, bis ich diese ‚Diagnose‘ als Erklärung dafür annehmen konnte, was mit mir nicht stimmte.  

Nix is klar 
Und auch wenn ich jetzt ein Label hatte, war nix klar: Ich hatte viele, viele Fragen, wenig Konkretes, diffuse Bilder im Kopf und keine Vorstellung davon, was Transsexualität bedeutete. Ich kannte niemanden, der ‚so war‘ und…

Weiterlesen

Certified by Wolf 

Lange, lange, laaaaaaange Zeit war mein oberstes Ziel: Endlich Mann sein! Endlich als Mann sichtbar, endlich nicht mehr die „junge Frau“ sein. Endlich keine irritierten Blicke aushalten, endlich keine Double-Takes mehr auf öffentlichen Toiletten!  

Zu Anfang meiner Transition waren das die größten Momente: Ein Kellner im Café, der mich „junger Mann“ nennt, eine Verkäuferin in London, die mich mit „Sir“ anspricht. Oh Joy! Mit jedem „junger Mann“ mit jedem „er“ und jedem „Sir“ trat mein wahres Ich aus dem…

Weiterlesen

Wie jetzt? Pumps? 

Eine meiner Lieblingsgeschichten aus der Kategorie "Trans-Alltag" ereignete sich vor gut 15 Jahren in einem Kölner Schuhgeschäft. Der CSD war gerade vorbei oder stand kurz bevor - so genau weiß ich das jetzt nicht mehr. Auf jeden Fall waren wohl LGTBs ins öffentliche Gedächtnis eingebrannt.  

An diesem Nachmittag schlenderten mein damaliger Freund und ich (zu dieser Zeit wurde ich bereits als Mann wahrgenommen) in ein Schuhgeschäft. Erdgeschoss: Damenschuhe. Obergeschoss: Herrenschuhe. Wir blieben im…

Weiterlesen

Und plötzlich war ich der andere  

Vor ein paar Tagen wurde ich in einem Interview gefragt, ob sich meine Transidentität und die Geschlechtsangleichung auf meine Wahrnehmung ausgewirkt hat. Und wenn ja, wie. 

Ich fand das eine sehr gute Frage, habe aber leider, weil ich dem Moment leicht überrumpelt war, ziemlich kryptisch (und ich befürchte auch etwas pathetisch) geantwortet. Seitdem denke ich darüber nach, wie ich gerne geantwortet hätte.  

Natürlich hat sich meine Wahrnehmung verändert. Ich habe durch die Transition die Erfahrung gemacht…

Weiterlesen

Warum für mich Transidentität keine Privatsache ist  

„Warum erzählst du denn überhaupt, dass du früher mal eine Frau warst? Das ist doch deine Privatsache. Das muss doch keiner wissen!“ Mit dieser Reaktion sah ich mich immer wieder konfrontiert, wenn ich erzählte, dass ich ein Kapitel über meine Vergangenheit als Mädchen in meine Singer-Songwriter-Biografie integrieren wollte.  

„Stimmt“, dachte ich dann und schämte mich, dass ich der Welt sowas Intimes wie meine Transidentität aufdrängen wollte. „Das geht ja nun niemanden was an.“  Oder auch: „Damit muss man…

Weiterlesen